• PRODUKTSCHNELLZUGRIFF
    Produktschnellzugriff

    Produktgruppe:

    Alle Produkte:

  • KONTAKT
    Kontakte

    Ihre Ansprechpartner im Vertrieb:

    Ihre technischen Ansprechpartner:

    Händler finden:

  • myGLUNZ
    myGLUNZ

    E-Mail-Adresse:

    Passwort:

Pressemitteilungen

Alles im grünen Bereich - Emissionswerte der Glunz AG für 2011

Alles im grünen Bereich – Rund zwei Monate nach Beginn des neuen Jahres bilanziert die Glunz AG in Horn ihre Emissionsdaten für das Jahr 2011. Mit dem Ergebnis, dass alle durch die Bezirksregierung Detmold vorgeschriebenen Grenzwerte deutlich unterschritten wurden.

Um die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten, betreibt die Glunz AG an ihrem Standort in Horn eine hochmoderne Energiezentrale, die über die Verfeuerung von Holzbrennstoffen Strom und Dampf produziert. Der Dampf dient der prozesstechnischen Versorgung des Werkes sowie der Aufbereitung von Biogas einer benachbarten Reinigungsanlage und der Wärmeversorgung eines nahegelegenen Wohngebietes. Ebenso wird aus dem Dampf Biostrom für das lokale Stromnetz erzeugt.

 

Hochmoderne Energiezentrale für umweltschonende Energieerzeugung

 

Die kürzlich veröffentlichten Emissionswerte bestätigen nunmehr die besonders umwelteffiziente Art und Weise der Energieerzeugung. Verglichen mit den strengen Auflagen, die seitens der Bezirksregierung Detmold für Industrieanlagen vorgeschrieben sind, liegen alle 13 Messwerte der Glunz AG unterhalb der einzuhaltenden Emissionsbegrenzungen.

 

So liegt beispielsweise der Ausstoß umweltschädlicher Chlorwasserstoffe mit einem jährlichen Durchschnittswert von 6,49 mg/Nm³ (Milligramm pro Normkubikmeter) deutlich unterhalb der erlaubten Höchstgrenze von 10 mg/Nm³. Der positive Messwert ist insbesondere auf eine schnellere Kalkdosierung zurückzuführen.

 

Umwelteffizienz auf ganzer Linie

 

Auch der jährliche Mittelwert für die Schwefeldioxid-Emissionen beträgt mit 9,65 mg/Nm³ lediglich knapp 20 Prozent des gesetzlichen Grenzwertes von 50 mg/Nm³. Der Ammoniak-Ausstoß liegt bei einem Jahresmittelwert von 0,55, gesetzlich zugelassen sind hier 10 mg/Nm³. Diese beiden überaus guten Messwerte resultieren insbesondere aus den organisatorischen Optimierungen hinsichtlich Brennstoffaufbereitung und –dosierung im vergangenen Jahr.

 

„Unser Ziel als Hersteller von Holzwerkstoffen ist es, unsere Emissionen so gering wie möglich zu halten“, so Joachim Aufderheide, Interim-Werkleiter des Standortes Horn. „Wir freuen uns, dass uns dies auch in 2011 wieder gelungen ist.“

 

Eine offizielle und vollständige Auflistung aller Messwerte ist, wie von der Bezirksregierung Detmold vorgeschrieben, auf der Homepage der Glunz AG zu finden:

(www.glunz.de/horn-emissionswerte)

Über Sonae Indústria / Glunz AG

Als Tochtergesellschaft der Sonae Indústria (Maia, Portugal), produziert und vermarktet die Glunz AG, Meppen, an fünf Standorten in Deutschland konstruktive und dekorative Holzwerkstoffe für alle Anwendungsbereiche.

twitter facebook Available on the App Store innovus Homepage innovus - a new way to create